Nieuwe lift IschglSkiurlauber können sich im Winter auf viele Neuheiten in den Skigebieten der Alpen freuen. Laut einer Untersuchung des Ski-Portals Snowplaza werden die Bergbahnen schätzungsweise rund 600 Millionen Euro zur Skisaison 2014 / 2015 investiert haben. Das meiste Geld fließt in komfortablere Liftanlagen und in die Verbesserung von Pisten. Knapp 90 Liftanlagen befinden sich derzeit im Alpenraum im Bau. Gebaut werden außerdem neue Restaurants, Hütten und Beschneiungsanlagen. Hier geht es zu den wichtigsten Neuheiten im Winter >>

Lift für 35 Millionen Euro in Ischgl

Am spektakulärsten und teuersten ist der Neubau der Pardatschgratbahn in Ischgl. Die futuristisch anmutende Liftanlage kostet rund 35 Millionen Euro. So viel Geld investiert in diesem Winter auch der Skicircus Saalbach-Hinterglemm, wo nach 13 Jahren Pause wieder ein Weltcup im Ski-Alpin ausgetragen wird und zwei neue Seilbahnen den Betrieb aufnehmen. Auffällig ist, dass immer mehr Lifte durch moderne Hochgeschwindigkeits-Sesselbahnen mit Abdeckhauben und Sitzheizung ersetzt werden. Vielerorts wird zudem das Familien- und Freizeitangebot verbessert. Auf dem Stubaier Gletscher gibt es zum Beispiel eine neue 150 Meter lange Eisgrotte.

Umstrittene Schneekanonen

Ein großer Teil des Geldes fließt in die Pistenpflege. Neue Pistenbullys werden angeschafft, Begradigungsmaßnahmen durchgeführt und neue Abfahrten angelegt, so wie in Sulden am Ortler. Mit 2,5 Kilometern ist die Panoramapiste in dem Südtiroler Skigebiet die längste neue Skipiste im kommenden Winter in den Alpen. Umstritten bleibt das derzeit größte Beschneiungsanlagen-Projekt der Alpen. Zu Beginn der Skisaison 2014 / 2015 sollen 90 Schneekanonen und Schneelanzen im Skigebiet Sudelfeld in den bayerischen Alpen für mehr Schneesicherheit sorgen.

Über Snowplaza

Snowplaza ist das Informations-Portal für Skiurlaub im Internet, verfügbar in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien, England und Frankreich sowie als App für Smartphones, Tablets und Printausgabe.